logo

Numismatische Sammlung

Die ältesten der rund 80'000 Objekte stammen aus dem 6. Jahrhundert v. Chr., die jüngsten repräsentieren die Gegenwart. Die Bestände wurden von der Stadtbibliothek Bern begründet und fanden 1898 ihren Weg zu uns. Sie beinhalten die weltweit wichtigste Kollektion von Berner Münzen und Medaillen sowie Münzen- und Medaillenstempel. Auch ist sie eine der wichtigsten Schweizer Sammlungen von Schweizer Münzen sowie von antiken Münzen (Griechen und Römer). Zudem gehört ihr ein international wichtiger und national einzigartiger Bestand an orientalischen Münzen an. Die Münzen und Medaillen werden auf einer Depotfläche von 16 m² aufbewahrt. Die einzelnen Stücke sind dabei fein säuberlich in insgesamt 2000 Schubladen aufgereiht. Um die Ordnung zu gewährleisten, lagert jedes Objekt in einem separaten Ablagefach.  

 

In den Schubladen der numismatischen Sammlung verbirgt sich Geschichte vom antiken Griechenland bis zur europäischen Währungsunion. Die Münzsammlung ist eine wichtige Quelle für Forschende aus dem In- und Ausland.